Eine Solaranlage für den Camper

Die richtige Solaranlage ist wahrscheinlich eine der größten Herausforderungen, wenn man ein stromautarkes Wohnmobil bauen will. Hier sind meine Erfahrungen und Erkenntnisse zum Thema:

Wie viel Watt muss die Solaranlage bringen um unabhängig vom Landstrom zu sein?

Das hängt natürlich von den Verbrauchern ab, die betrieben werden sollen! Die mit Abstand größten Verbraucher sind bei mir z.B. der Laptop (bis zu 120 Watt) und der Kühlschrank (48 Watt). Die Dauer der Nutzung ist auch wichtig um auf die berühmten „kWh“ zu kommen, die man aus dem Alltag kennt. Das heißt wenn der Laptop 12 Stunden mit etwa 80 Watt laufen würde, würde er alleine schon 0,96 kWh am Tag verbrauchen. Mit einer 200 Watt Solaranlage könnte man bei 12 Stunden Sonne mit 50% Leistung 1,2 kWh speichern. Ich habe mich für zwei Zellen mit je 130 Watt Power entschieden. Macht 260 Watt insgesamt.

Wohnmobil Solaranlage
Wenn Nieten Nieten nieten. Aber scheint zu halten.

Wie viele Ah muss die Verbraucherbatterie haben?

Wenn man z.B. eine Verbraucherbatterie mit 100 Ah hat, dann kann die theoretisch 1,2 kWh (Rechnung: 100 Ah * 12 Volt = 1200 Wh) speichern. In der Praxis kann man je nach Batterietyp aber nur zwischen 50% – 80% der Leistung entnehmen, da die Batterie sonst Schaden nehmen würde. Lithium Batterien können bis zu 80%, sind aber teuer!

Welche Verbraucherbatterie ist die Beste?

Meine Batterietipps:

Lithium-Eisenphosphat (LiFePo4):
+ Man kann etwa 80% der Ah Angabe nutzen
+ Sehr haltbar im Vergleich zu nicht Lithium Batterien
+ Sicher (Lithium Ionen kann einem auch mal um die Ohren fliegen)
+ Wartungsfrei
– Sehr Teuer

AGM:
+ Günstig!
+ Sicher
+ Wartungsfrei (manche Batterien stoßen Gase aus, oder müssen nachgefüllt werden)
– Man sollte nur etwa 60% der Ah Angabe nutzen
– Schwer

Wohnmobil Solaranlage Spoiler Dachdurchführung
Gekauft und dann doch nicht gebraucht. Aluprofile waren besser.

Welcher Laderegler ist der Beste?

Zwischen den Solarzellen und der Batterie sollte immer ein Laderegler hängen, der die Batterie richtig füttert. Dabei kann man sich zwischen PWM und MPPT Ladereglern entscheiden, wobei ich mich für einen Marken MPPT Laderegler entschieden habe. Diese sollen 30% mehr Saft aus den Solarplatten holen können und außerdem länger halten im Vergleich zu den Billigheimern. Denn wer hat schon Lust, dass einem mitten im Nirgendwo der Laderegler hops geht? Ich nicht!

Welchen Kabelquerschnitt sollte man wählen?

6mm² reicht für eine 260 Watt Anlage. Das Kabel sollte aber nicht zu lange werden, da das sonst wieder andere Nachteile mit sich bringt.

Festgenietete Solarplatten deren Kabel im Pilzlüfter verschwinden

A post shared by Gabriel (@campervanproject) on

Ich habe zwei Solarzellen! Soll ich die nun parallel oder in Reihe schalten?

PWM Laderegler: Parallel
MPPT Laderegler: In Reihe

Wie montiere ich die Solaranlage am besten?

Viele kaufen sich die üblichen (recht teuren) Plastikspoiler (s. Bild oben) und Kabeldachdurchführungen (welch ein Wort!). Ich habe das auch gemacht und mich dann geärgert weil das Transitdach nicht eben ist. Also guggt vorher, ob euer Dach sich für Quer aufgeklebte Spoiler eignet. Die Spoiler werden dann meistens an die Solarplatten geschraubt und das Ganze dann mit Sikaflex (Karosseriekleber) aufs Dach gepappt.
Ich habe aber nur zwei 1-Meter lange Aluprofile gekauft und die in Fahrtrichtung aufs Auto geklebt. Als das Sikaflex trocken war, habe ich die Profile noch zusätzlich ins Dach genietet. Die Solarzellen habe ich dann an die Aluprofile genietet. So kann sie auch kein Dieb runterschrauben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.